Anruf

E-Mail

Schimmel beseitigen Hamburg

Tipps gegen Schimmel - richtig lüften

Videoclip zum Thema: Schimmelbefall in Wohnungen

Johannes Zink von der Schimmelberatung Hamburg im ARD morgenmagazin

Wie lüftet man „richtig“ um Schimmelbildung zu vermeiden?

Schimmelsporen benötigen die passenden Temperaturen und vor allem die passende Luftfeuchtigkeit. Durch gezieltes Lüften können Sie ein Klima schaffen, welches die Schimmelpilze nicht mögen.

Ein gesundes Wohnklima erreichen Sie bei einer durchschnittlichen Raumtemperatur zwischen 18 °C und 21 °C. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte idealerweise im Bereich von 40 % und 50 % liegen. Der Wert hängt davon ab, wie hoch das Temperaturgefälle zwischen Innen- und Außentemperatur ist. Im Winter sollten eher 40 % angestrebt werden, außerhalb der Heizperiode sind 50 % akzeptabel. Die relative Luftfeuchtigkeit in Ihrem Wohnraum können Sie mit einem Hygrometer messen.

Stoßlüftung oder dauerhaft lüften

Ein kurzes Stoßlüften (Fenster ganz öffnen) ist effektiver als dauerhaftes „auf Kipp“ stellen der Fenster. Kalte Luft hat normalerweise eine geringe Luftfeuchtigkeit als warme Luft. Durch kurzes, kräftiges Durchlüften senken Sie somit effektiv die Luftfeuchtigkeit Ihrer Raumluft. Lüften Sie lieber mehrmals täglich kurz als einmal lang. Im Winter reichen in der Regel 5 Minuten für einen Austausch der Raumluft aus.

Im Sommer empfiehlt es sich eher am Morgen oder am Abend zu lüften, wenn die Außentemperatur niedriger ist und somit die Luftfeuchtigkeit auch geringer. Gleiches gilt für Kellerräume, hier sind die Morgen- und Abendstunden besser zum Lüften geeignet.

Weitere Tipps gegen Schimmelbildung

Feuchtigkeit sollten Sie möglichst beim Entstehen durch Lüften entfernen, d.h.:

  • Im Badezimmer direkt nach dem Baden oder dem Duschen lüften und Wasserlachen auf dem Boden entfernen, damit diese nicht verdunsten kann. Feuchte Handtücher möglichst zum Trocken nach draußen beispielsweise in den Garten oder auf den Balkon hängen.
  • In der Küche während des Kochens die Tür geschlossen halten und die Dunstabzugshaube benutzen.
  • Nach dem Waschen die Wäsche, wenn möglich, nicht in Ihrer Wohnung trocknen. Falls es nicht anders geht, danach kräftig lüften
  • Großflächige Einrichtungsgegenstände sollten Sie, insbesondere an Außenwänden, mit ausreichend Abstand (ideal sind 10 cm) zu der Wand aufstellen. Schränke und Schrankwände auf Füßen bieten mehr Möglichkeiten für Luftzirkulation als direkt auf dem Boden stehende Möbel

Sollten Sie trotz „richtigen“ Lüftens und der Einhaltung unserer Tipps Schimmelpilzbildung in Ihrer Wohnung haben, sollten Sie einen Experten beauftragen. Dieser ermittelt die Ursachen und beseitigt diese dauerhaft. Als Spezialisten für die Sanierung von Schimmelschäden in Innenräumen übernehmen wir dies gern für Sie.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage zur Schimmelsanierung.